Young Sherlock Holmes – Eiskalter Tod

Roman von Andrew Lane

352 Seiten
erschienen: 2013
Preis:
9,99€
Verlag: Fischer Jugendbuch
ISBN: 978-3-596-19680-7

 

eine Rezension von Rosanna P

Gerade hat sich der junge Sherlock Holmes an seinen Alltag gewöhnt: Unterricht, Violine spielen, ausreiten – doch dann erreicht ihn ein Brief.  Mycroft wünscht ihn in London zu sehen. Endlich mal wieder ein Abenteuer! Denn auf so einer Reise kann viel passieren. Vor allem, wenn man seinen Bruder im merkwürdigsten Club der Hauptstadt treffen soll und eine Überraschung angekündigt wurde. Doch die ist leider anders als geplant…

Sherlock steht unter Schock: sein Bruder soll jemanden ermordet haben und am Galgen enden! Völlig ausgeschlossen! Zusammen mit seinem Lehrer macht sich Sherlock auf die Suche nach Beweisen. Tatsächlich findet er eine Spur, die bis nach Russland führt. Und schon wieder muss der junge Detektiv seine Koffer packen. Diesmal geht die Reise mit dem Zug quer über den Kontinent bis nach Moskau – und gerät dort in solche Verwicklungen, dass er bald nicht mehr weiß, wem er noch vertrauen kann…

Ein abgerichteter Killer-Falke, unterirdisch lebende Kinder, Verfolgungsjagden durchs verschneite Moskau – mit Andrew Lane ist nichts unmöglich. Auch der dritte Band der Young-Sherlock-Holmes-Reihe fesselte mich dermaßen, dass ich das Buch innerhalb von 24 Stunden verschlungen habe. Sobald man das Buch einmal in der Hand hat, kann man es nicht mehr weglegen und es liest sich von selbst. Gerade die langsame Entwicklung vom neugierigen Teenager zum zum genialen Detektiv fasziniert mich besonders.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

twoundthirty ÷ = eight